Header Foto Rino Peroni Landscape CC BY SA 2.0 wfl 0818

Pflanzenküche - Vegane Rezepte

 

Meine Lieblingssuppe: Vegane Rote Linsen-Kokos-Curry-Suppe

Ich muss zugeben: ich liebe Curry! :-) Und rote Linsen sind einfach toll, wenn es mal wieder schnell gehen soll...

Für die Zubereitung das 

· Öl in einem Topf erhitzen und
· die Zwiebeln und den Knoblauch kurz darin anschwitzen
· nun die Gewürze hinzugeben, kurz anbraten und
· mit der Gemüsebrühe ablöschen
· die Linsen hinzugeben und kurz aufkochen
· dann kommen die Tomaten und
· schließlich die Kokosmilch hinzu, evtl. mit Curry nachwürzen

Das ganze ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen gar sind, zwischendurch regelmäßig umrühren.
Als kleiner "Frischekick", kann die Suppe mit Sojajoghurt und Korianderblättern garniert werden.

Zutaten für 4 Personen:
2 EL Kokosöl
1 (rote) Zwiebel
2-3 Knoblauchzehen
1 TL Kurkuma
1 TL Koriander (gemahlen)
1/2 TL Chilipulver
3-4 TL Curry (ich empfehle das Bio-Curry von rewe)
180 g Rote Linsen
1 Dose Tomaten stückig
1 Dose Kokosmilch (400 ml)
500 ml Gemüsebrühe
Sojajoghurt nach Geschmack
Korianderblätter (frisch oder getrocknet)

Guten Appetit! :-)

 

 

Schnelle Curry-Kürbis-Spaghetti 

Für die Curry-Kürbis-Spaghetti einen 1/2 Hokkaido Kürbis in mundgerechte Stücke/Würfel schneiden, mit Olivenöl beträufeln, salzen, pfeffern und mit dem Lieblingscurry deiner Wahl bestreuen.
Die Kürbisstücke nun bei 200° ca. 20 Minuten im Ofen auf einem Backblech backen, zwischenzeitlich 1x “umrühren”.

In dieser Zeit Vollkornspaghetti kochen und die Soße zubereiten. 

Für die Soße 1 Dose Tomaten stückig, Tomatenmark und einen Schuss Soja-Sahne erhitzen und mit Salz, Pfeffer, evtl. etwas Agavendicksaft und reichlich Curry würzen.

Schließlich die Nudeln mit der Soße und dem gebackenen Kürbis vermengen.
Mit Mandelsplittern (oder wie auf diesem Foto Cashewkernen) bestreuen und frischem Basilikum garnieren.

Guten Appetit! :-)

 

 

Mein Sommerhit: Wassermelonensalat mit Oliventofu & Minze 

Ich bin sehr glücklich, dieses Rezept entdeckt zu haben und danke an dieser Stelle Lea mit ihren immer wieder wunderbaren Inspirationen im veganen Food-Blog www.veggi.es

Diese Kombination der verschiedenen Aromen mit gekühlter, erfrischender Wassermelone ist einfach fantastisch!!
Da ich dem Ganzen nichts hinzufügen konnte ;-) wäre es unfair, einfach das Rezept zu kopieren, deswegen gibt es den Direktlink zum Original:
www.veggi.es/wassermelonensalat-mit-oliventofu-minze  
Lasst es euch schmecken! :-)

 

 

Vegane Johannisbeer-Muffins

Zutaten:
200g Dinkelmehl
100 g braunen oder Rohrohrzucker
10g Rohrohrzucker + eine Msp. Vanillemark (wahlweise 1 Pkg. Vanillezucker)
2 EL Backpulver
ca. 1/2 TL geriebene Zitronenschale (bio)
200 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
40 ml neutrales Bratöl (z.B. Bratöl Klassik von byodo)
200 g Johannisbeeren
wenn gewünscht: Mandelblättchen und etwas Rohrohrzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

· Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillemark miteinander vermengen
· Öl und Wasser hinzugeben und mit einem Handrührer verrühren
· die frisch gerieben Zitronenschale zugeben
· die Johannisbeeren vorsichtig unterheben
· den Teig gleichmäßig in die Muffinförmchen verteilen
· jeden Muffin mit einigen Mandelblättchen und etwas Zucker bestreuen

Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Ober-Unterhitze ca. 25 Minuten backen.

Der Teig reicht für 12 Förmchen, die Muffins werden jedoch größer/höher, wenn weniger Förmchen befüllt werden…
Und natürlich funktioniert das ganze auch mit Himbeeren oder Blaubeeren, dann evtl. ohne Mandeln.

Yummi! :-)

 

 

 

- Weitere Inspirationen folgen -

 

 

 

Starten Sie Ihr Wohlfühlleben.

JETZT!